Philosophie

MendrisiottoTerroir ein intimes und einzigartiges Erlebnis.
MendrisiottoTerroir

ein intimes und einzigartiges Erlebnis.

Eintauchen in eine Welt voller Emotionen Schritt für Schritt – innehalten und neue Anregungen schöpfen, um Gefühle und Sinne zu wecken, die im Alltag kaum mehr wahrgenommen werden. Unsere individuell gestalteten Routen basieren sich grundsätzlich auf unsere fünf Sinnesorgane und auf die lebenswichtigen Aktivitäten wie essen, trinken, beobachten, gehen, schöpfen, erkunden und träumen. MendrisiottoTerroir bietet bereichernde, individuell abgestimmte Routen an, am Ende derer Sie ganz bestimmt Vieles zu berichten haben werden.
Allen Träumern, Flaneuren, Romantikern, Künstlern, Lebemenschen, Kunst- und Kulturbegeisterten offeriert MendrisiottoTerroir eine Reise durch bezaubernde und beschauliche Landschaften, historische Orte, heilige und profane Stätten.

Die Weine und Lokalprodukte einer Gegend entdecken, heisst diese Gegend kennen- und schätzenlernen – zusammen mit ihrer Landschaft, ihren Traditionen und ihren Einwohnern. Das Mendrisiotto, das ein Drittel der gesamten Weinanbaufläche des Kantons Tessin beherbergt, ist ein ideales Terroir. Die Schönheit der Rebberge, die Sanftheit der Hügellandschaft, der Zauber des Monte Generoso und der liebliche Gesang seiner kleinen Wasserläufe (Laveggio und Breggia) sowie unzählige kleine Oasen der Ruhe werden es Ihnen gestatten, jene Verbundenheit zu erreichen, die die Begegnung einer Gegend und ihren Bewohnern einmalig macht.

Weine degustieren und die Terroir-Produkte kosten , direkt beim Produzenten oder im lokalen Grotto, malerische Kulissen entdecken wie die Cantine di Mendrisio mit ihren vielfältigen Traditionen und reicher Geschichte, oder auch Kirchen und kleine Museen besuchen, die alle ihre leidenschaftliche Geschichten aus Vergangenheit und Gegenwart zu erzählen haben. Aber MendrisiottoTerroir geht noch weiter. Lernen, wie man einen Risotto oder einen Brasato al Merlot zubereitet, einen typischen Formaggino herstellt, eine Keramik-Vase formt, mit eigenen Händen den Marmor von Arzo berührt oder auch mit den Einheimischen Karten oder Boccia spielt – das alles sind echte Erfahrungen, deren Einfachheit es erlaubt, die wahre Seele einer Gegend kennenzulernen.

Sicher wurde auch das Mendrisiotto nicht von der zunehmenden Urbanisierung und Industrialisierung verschont, doch hat man es hier verstanden, die Welt der kleinen Dinge zu erhalten. Wer hierher auf einen Besuch kommt, wird entdecken können, dass zum Beispiel in den Gewässern der Roncaglia im Parco della Valle della Motta die Flusskrebse zurückgekehrt sind und dass hier 39 verschiedene Vogelarten nisten.
Er wird kleine Wunder der Handwerkkunst wie die Holzzügel bewundern können. Oder er wird die Karsthöhlen und die Schneespeicher „nevere“ des Monte Generoso erkunden können. Oder wiederum wird er Künstler oder Handwerker am Werk sehen können, die ihre verschiedenen Arbeiten mit Herzblut verrichten.

Bekannt für seinen sympathischen und freundlichen Empfang ist das Mendrisiotto ein Ort, wo das Frühlingslicht die Landschaft neu erblicken lässt, wo die Hitze des Sommers die Trockensteinmauern zum Glühen bringt und die Sterne wunderschöne Nächte erleuchten, wo die Herbstsonne herrlich glühende Sonnenuntergänge beschert und wo die Winterabende den Geruch eines heimeligen, wärmenden Kaminfeuers heraufbeschwören.

Es wird ein Besuch sein, wie eine Reise zu sich selbst, ein Besuch, der alle Sinne und Gefühle berühren wird. Willkommen in der südlichsten Region der Schweiz, willkommen in einer Gegend voller faszinierenden Kontraste, willkommen bei uns.

Wandern, um sich selbst zu finden.

Die Routen von MendrisiottoTerroir sind auf Langsamkeit und aufs Wandern ausgerichtet.
Zu Fuss zu reisen bedeutet vor allem Freiheit. Frei sein von Sorgen, frei von alten Gewohnheiten, frei vom Büroalltag, frei von der Tyrannei der Technik des Telefons, des Internet. Ihr Leben wird für einige Tage einen anderen Rhythmus annehmen. Sie werden neue Ansichten entdecken, Sie werden die Landschaft mit neuen Augen sehen und, in gewisser Weise, werden Sie die Freiheit der Wahl neu entdecken.

Selbstverständlich bieten wir Ihnen, je nach Wunsch und Bedürfnis, auch die Möglichkeit an, sich mit dem Fahrrad, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit unserem eigenen Mobilitäts-Service fortzubewegen.

Kosten und Degustieren, um eine Gegend besser zu verstehen.

Unser Verhältnis zum Essen ist sehr komplex geworden. Wir essen zuviel Salz, wir achten bei Allem auf den Kalorienwert, Allergien (echte wie auch vermeintliche) werden immer häufiger. Wir kriegen allerlei exotisches Essen angeboten, das Fernsehen zeigt immer mehr Programme ums Essen, Kochsendungen, Wettbewerbe rund ums Essen, die Anzahl der vorgeschlagenen Diäten steigt ins Unermessliche und sie stehen oft im Widerspruch zueinander. MendrisiottoTerroir ist der Meinung, dass unser Verhältnis zum Essen wieder einfacher werden sollte: wir schlagen Ihnen vor, mit Vernunft ehrliches Essen und ehrliche Weine von hoher Qualität und aus der Gegend zu geniessen. Und wir bieten Ihnen die Gelegenheit zu erlernen, wie man einige traditionelle Speisen und Gerichte in speziellen Lokalitäten zubereitet, sei es unter Anleitung eines professionellen Koches oder einfach mit den Leuten vor Ort.

Begegnungen führen zu neuen Verbindungen.

Entlang unseren Routen werden Sie die Einheimischen kennenlernen. Weinproduzenten, die Ihnen ihre Weine beschreiben werden, Menschen, die Ihnen das Bocciaspiel beibringen werden, Handwerker, Künstler und einfache Leute, die alle eine Menge Geschichten zu erzählen haben. Es wird uns ein Vergnügen sein, Sie hier zu empfangen und Sie mit unseren Produkten, unseren kleinen Naturoasen, unseren Kirchen und Museen und der unvergleichlichen Schönheit unserer Landschaft vertraut zu machen. Ebenso freuen wir uns, Sie kennenzulernen und Sie miteinander bekanntzumachen.

„Auf dem Land, nach einem reichen Arbeitstag, heben die Männer ihre mit Wein gefüllten Gläser bis auf Gesichtshöhe, schauen es an, lassen es das Licht einfangen, bevor sie es mit Bedacht trinken. Die Jahrhunderte alten Bäume verfolgen ihr Schicksal, Jahrhundert nach Jahrhundert und eine solche Langsamkeit grenzt an die Ewigkeit.“ Pierre Sansot. Pierre Sansot